Sie sind hier: Startseite / HEIMATLIEBE / Eine Familie namens Höxter…

Eine Familie namens Höxter…

Ein Thema, das wir bisher nicht systematisch erforschen konnten:

Jüdische Familien haben – wie andere Deutsche – mit ihren meist im 19. Jahrhundert angenommenen Familiennamen Westfälisches in alle Welt getragen. Die Benennung nach Herkunftsstädten und -regionen, auch nach Flurnamen, war nämlich sehr verbreitet.  So stoßen wir u.a. auf die Familien

grabstein-höxter

Gedenkstein für Rabbiner Dr. Levy Höxter (1863-1927), Jüdischer Friedhof Berlin-Weißensee

  • Bilstein
  • Blankenstein
  • Dalberg
  • Dannebaum
  • Grünenbaum
  • Halle
  • Hamel(n)
  • Hamm
  • Hilsberg/Hülsberg
  • Herzfeld
  • Höxter
  • Neheimer
  • Unna
  • Salzkötter
  • Warburg
  • Winterberg(er)
  • Wittgenstein

 

Viele Familien im Sauerland nahmen auch die Namen nordhessischer Ortschaften an.

Eine Liste der Namen, die jüdische Familien Westfalens in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts angenommen haben, findet sich hier.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen