Sie sind hier: Startseite / HEIMATLIEBE

HEIMATLIEBE

Heimatliebe ist ein widersprüchlicher Begriff und steht für zweierlei:
Heimatgefühl und Verwurzelung am Ort der wirklichen und der erinnerten Heimat
oder Nationalgefühl, Vaterlandsliebe, gepaart mit Nationalstolz, oft in der Gefahr von Nationalismus und Ausgrenzung.

Bilder einer Weltmarke: Max Mosberg

“ Wenn ich nach Deutschland komme, zieht es mich beinahe automatisch in den Wald hinein, da will ich spazieren gehen und mich hinlegen. Das ist mir geblieben von meiner frühen Heimat. ”

- Uri Avnery -

Schützenfest in Nuttlar

Zum Schützenfest kam aber von außerhalb eine Kapelle. War das aufregend! Die Hauptsache war, dass sie sehr laut spielte. Dutzende ... Mehr lesen »

„Westfoahlen“

„Ick weet en Land met dusentjäöhr’ge Eeken, De Twöge süht man in de Wolken reeken, Wao friee Männer froh ähr ... Mehr lesen »

“ Uns vorzuhalten, daß unsere Väter vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden eingewandert sind, ist so unmenschlich als es unsinnig ist. Wir sind nicht eingewandert, wir sind eingeboren. ”

- Gabriel Riesser (1830) -

„eine Zierde der Stadt…“

“ So sehr Heimat auf Orte bezogen ist, Geburts- und Kindheitsorte, Orte des Glücks, Orte, an denen man lebt, wohnt, arbeitet, Familie und Freunde hat – letztlich hat sie weder einen Ort, noch ist sie einer. Heimat ist Nichtort. (...) Heimat ist Utopie. ”

- Bernhard Schlink -

Leo Steinweg – Bilder des Erfolgs

“ Sechs meiner Vorfahren haben ihre Augen in Werther zum ewigen Schlaf geschlossen; wo wird man mein müdes Haupt dereinst zur ewigen Ruhe betten? ”

- Alfred Weinberg -

“ Es gibt keine 'neue Heimat'. Die Heimat ist das Kindheits- und Jugendland. Wer sie verloren hat, bleibt ein Verlorener. ”

- Jean Améry -

“ Das allen in die Kindheit scheint und worin noch niemand war: Heimat.« ”

- Ernst Bloch -
Weitere Artikel laden
Nach oben scrollen